Alle Erbsen Gesunde Erbsen

Von lieben Menschen, Feenstaub und Gänsehaut

27. Februar 2017
Feenstaub, Gänsehaut und liebe Menschen

Ist es möglich, einen Menschen in wenigen Tagen wirklich kennen zu lernen? Ja. Mehr noch! Ich durfte nämlich gerade erleben, wie über 70 unbekannte Gesichter in neun Tagen zu Menschen wurden, die auf die eine oder andere Art meine Seele berührt haben – oh yeah! 😉 Es war ein bisschen, als hätte jemand Feenstaub über uns gestreut, der sich wie ein bunter Glitzer auf unseren Körpern niedergelassen hat und den wir dann durch verschiedenste Begegnungen verteilt haben. Gänsehaut pur.
Ich habe so wunderbare Menschen getroffen, die mein Herz erobert haben und ich hab ihnen gern ein Stück davon (zurück)gegeben. Manche haben mich an ihrem Leben „teilhaben“ lassen – zumindest für eine gewisse Zeit. Und dafür bin ich ihnen dankbar. Ich durfte Lebensgeschichten oder auch nur Teile davon hören, die traurig, fröhlich oder lustig, interessant oder aufwühlend – auf jeden Fall berührend waren oder immer noch sind. Wie schön ist es eigentlich, wenn man so etwas (mit)erleben darf?

Kennen wir uns? Ja und nein. Immerhin weiß ich nur von wenigen, wo sie wohnen, was sie arbeiten oder in ihrer Freizeit so tun, ob sie Kinder haben, Single sind oder die Liebe ihres Lebens schon gefunden haben. Dennoch ließen mich vielen dieser Menschen in ihr Innerstes schauen. Ich durfte mit ihnen so manchen Weg gehen, an einer Weggabelung innehalten, wissend, dass wir uns dann in die richtige Richtung drehen werden. Ich habe wunderschöne unendliche Wesen kennengelernt, die von innen heraus gestrahlt haben – ob aus schmerzvoller Trauer oder unglaublicher Freude. Und was haben wir gelacht? Als hätte uns der Feenstaub im Hals gekitzelt!
Den einen oder anderen werde ich vielleicht nie mehr wieder sehen – trotzdem bin ich dankbar, dass ich jeden einzelnen kennenlernen durfte, weil ich weiß, dass es nicht ohne Grund passiert ist. Bei vielen aber bin ich mir sicher, dass wir ab jetzt auf die eine oder andere Weise verbunden sind. Und nicht nur weil ich den Feenstaub immer noch spüre, den ein paar dieser Magier in ganz besonderer Weise über mich ausgestreut haben. Ihr seid unglaublich und ich sag DANKE, denn ihr habt mich daran erinnert, wer ich bin, was mich ausmacht und dass auch meine Ecken und Kanten OK sind. Und ihr habt mir gezeigt, dass ich stolz darauf sein kann – auf das, was ich bisher erreicht habe und noch mehr auf das, was ich erreichen werde.

Friede. Freude. Eierkuchen? Ja, obwohl es sehr wohl auch das eine oder Drama gab 😉 Allerdings frag ich mich: Warum haben diese drei Worte oft einen doch recht abwertenden Unterton? Ich meine: Was ist eigentlich „falsch“ an „Friede. Freude. Eierkuchen.“? Wäre die Welt nicht ein viel schönerer Ort, wenn sie aus diesen drei Zutaten bestehen würde?
Ich jedenfalls werde alles daran setzen, in  Zukunft immer mit Feenstaub herumzulaufen und ihn weiter zu verteilen. Denn das Wahre, Gute und Schöne steckt doch in jedem von uns – oder nicht? Wollt Ihr Euch nicht genauso von all den Menschen, die Euch umgeben, verzaubern lassen? Ja? Wie schön! Dann lasst uns doch gemeinsam Eierkuchen backen – mit einem Guss Feenstaub.

Die besten Trinergy-Entchen aller Zeiten

Nach neun Tagen im „normalen Trinergy-La La Land“ konnten wir das beste aus „Alle meine Entchen“ herausholen – und zwar vor Publikum!
Danke an den Obermagier Roman Braun und das unglaublich tolle Trinergy-Team – Ihr seid spitze! Und nicht zu vergessen: DANKE an die besten Practitioner aller Zeiten!

2 Kommentare

  • Antworten Nadine Uzelino 27. Februar 2017 at 17:50

    Ein richtig toller Beitrag! 🙂 Ich sage ja immer von mir selbst, dass ich beides kann: Ich bin ein geselliger Mensch, kann aber auch gerne für mich selbst sein! Diese Eigenschaften sehe ich selbst als Möglichkeit, andere Menschen kennen zu lernen und das uach oftmals völlig frei von Vorverurteilungen! Die Bilder sind wirklich toll geworden und die Aktion war bestimmt richtig klasse :-).

    lg Nadine von Nannis Welt

    • Antworten iane 27. Februar 2017 at 18:39

      Ich sag nur: Social Overload! 😀 Zwischen all den wunderbaren Menschen hatte ich nämlich durchaus so meine Momenten, in denen ich mich nur noch zurückziehen wollte. Und dann haben 10 Minuten auch schon wieder gereicht und ich wollte zurück und mich mit noch mehr Feenstaub „bestäuben“ zu lassen 🙂
      Ach und was die Bilder angeht: Im Grunde nur die Spitze unseres La La Land-Eisberges 😀
      Ganz liebe Grüße zurück zu Dir, liebe Nadine!

    Schreib einen Kommentar

    Zeitlimit abgelaufen. Bitte neu laden.

    %d Bloggern gefällt das: