Alle Erbsen Gesunde Erbsen

Schrecklich krank: Wenn’s eine Erbse erwischt…

11.12.2017
Schrecklich krank

Es hat mich also tatsächlich so richtig erwischt. Dabei dachte ich mir heute vor einer Woche noch, dass es nur ein „kränkelnder Anflug“ ist. Zwei Tage später war allerdings selbst mir klar: Ich bin krank. Rinnende und/oder verstopfte Nase (ja, beides zugleich!), schmerzender Kopf, Schwindel, Druck auf den Ohren, erhöhte Temperatur bis Fieber und müde ohne Ende. Das in meinem Fall jedoch eindeutigste aller Symptome war die Tatsache, dass ich Tag und Nacht so gut wie durchgehend in der Waagrechten verbracht habe. Ans Ausrollen der Yogamatte war nicht zu denken – und wenn doch musste ich den Gedanken gleich wegschieben, weil ich mich ansonsten noch elender gefühlt hätte. Kurz: Ich war schrecklich krank!

Langsam geht’s wieder. Zumindest kann ich schon ein paar Zeilen schreiben, ohne dass es mir die Augen zudrückt, ich Schweißausbrüche bekomme und ein kleines Stahlhämmerchen in meinem Kopf beharrlich auf dieselbe Stelle schlägt. Ich geh es trotzdem langsam an, denn mein Körper sagt immer noch: „Ich mag und kann nicht!“ Und da ich ihn mittlerweile lieb habe und entsprechend auf ihn höre, hab ich beschlossen, ihm Zeit zu lassen, sich auszukurieren. Letzteres ändert freilich nichts an der Tatsache, dass ich schrecklich krank bin – also im Sinne von: Ich bin schrecklich, wenn ich krank bin. Ich geh mir dann echt selbst auf die Nerven.

Es gibt für mich echt nichts Langweiligeres, als krank zu sein. Und wenn ich dann gut gemeinte Ratschläge bekomme, könnte ich aus der Haut fahren. Nur ein Beispiel: „Übe dich in Geduld und gib’ Deinem Körper Zeit, in Ruhe gesund zu werden.“ Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht gerade der geduldigste Mensch bin. Und fünf Tage Herumliegen fühlen sich in meiner Welt wie fünf Wochen an.
Über einen anderen Tipp bin ich gestolpert, als ich Dr. Google wegen meiner verstopft-rinnenden Nase befragt habe. Ja, ja, ich weiß, dass man das nicht tun sollte… Hab eh sofort aufgehört, als ich eben diesen Tipp gelesen habe: „Du beschwerst Dich sonst immer, dass Du keine Zeit hast – jetzt hast Du Zeit. Vielleicht kannst Du ja sogar ein bisschen dankbar dafür sein.“ Ich meine: Hallo!? Für was bitte hab ich jetzt Zeit? Lesen geht nicht, weil man nach fünf Wörtern müde ist, die Augen brennen und der Kopf schmerzt. Fernsehen ist für mich keine Option. So krank kann ich gar nicht sein, dass ich mir den ganzen Blödsinn anschauen könnte, der den ganzen Tag läuft. Klar gehen „Dirty Dancing“ und andere Klassiker immer wieder – also alle paar Monate, nicht jeden Tag. Auf Besuche kann ich auch verzichten, denn erstens wär mir das zu anstrengend und zweitens bin ich absolut nicht „vorzeigbar“: Ungewaschene Haare, müde Augen und eine rote, vom ständigen Schnäuzen geschundene Nase.

Kranke Erbse

Apropos gute Tipps: Hier findest Du ein paar, wie Du gesund bleibst. Und hier eine Liste jener Dinge, die ich gegen diesen grippalen Infekt genommen habe:

  • Heißes Wasser mit einer Scheibe Ingwer, einem Spritzer Zitronensaft und eine Löffelspitze Honig – und zwar so oft und so viele Tassen wie möglich
  • Suppen, Eintöpfe und sonstige saftig-saucige und vor allem warme Speisen.
  • Vaseline: Dick aufgetragen von den Lippen bis zur Nasenspitze
  • Tempo: Und ja, ich meine, die Marke. Werbung hin, Product Placement her – Tempos (und zwar die ganz normalen) sind einfach die besten
  • Wohlfühldecke, Kuschelkissen und feine Socken

Nur gut, dass ich bald nicht mehr schrecklich krank bin. Übermorgen sind nämlich die sieben Tage, die so eine Erkältung dauert, vorbei. Natürlich hätte ich auch Medikamente nehmen können, dann wär es nur eine Woche… 😉
Ach ja und da ich am Mittwoch wieder gesund sein werde, hast Du noch eineinhalb Tage Zeit, ein X-MAS-ÜBERRASCHUNGSPÄCKCHEN zu gewinnen. Wie? Schau Dich einfach hier auf den Erbsen ein bisschen um, stöber in der Erbsensuche rechts oben und lass mich wissen, bei welchem Beitrag Du hängengeblieben bist – direkt als Kommentar zum Beitrag, per Mail oder auf Facebook.
So und ich leg mich jetzt wieder hin und Du bleibst bitte gesund!

MerkenMerken

MerkenMerken

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar

Zeitlimit abgelaufen. Bitte neu laden.

%d Bloggern gefällt das: